Astronomiejahr 2009

Ausstellung "Entwicklung des Universums"
Eine Zeitreise durch den Kosmos im Deutschen Museum

Das internationale Astronomiejahr 2009 verabschiedet sich mit einem glanzvollen Finale: Ab 9. Dezember 2009 ist im Deutschen Museum die Ausstellung "Entwicklung des Universums" zu besichtigen, die der Exzellenzcluster Universe zusammen mit vier weiteren Forschungseinrichtungen initiiert und umgesetzt hat. Zwei Jahre lang wird die Ausstellung allen Besuchern des Deutschen Museums offen stehen. 

Die Ausstellung nimmt den Besucher mit auf eine Zeitreise, die vor 13,7 Milliarden Jahren beginnt und mit einem Blick auf die Zukunft des Universums endet. Auf dem Weg erfahren die Besucher, wie sich Raum, Zeit, Materie und die großen Strukturen im Weltall gebildet haben. Ein Ausflug in das heutige Universum beschreibt den Lebenszyklus von Sternen, den Aufbau und die Entwicklung von Galaxien - und die Rolle, die Schwarze Löcher dabei spielen.

 

Credits: KB Media (Ausstellungsgestaltung: Die Werft)

 

Die Ausstellung verknüpft Erkenntnisse aus der Astronomie, Astro-, Kern-, und Teilchenphysik, um die Entwicklungsgeschichte des Kosmos aus verschiedenen Blickwinkeln darzustellen. Der aktuelle Stand der Forschung wird mit Video- und Bildmaterial anschaulich illustriert.

Experimente zum Mitmachen zeigen, was wir von der kosmischen Hintergrundstrahlung lernen können, wie wichtig die Dunkle Materie ist und warum es auf der Erde Sauerstoff, Eisen und Gold gibt.

Die Ausstellung findet im Rundraum der Astronomie im 5. Obergeschoß des Deutschen Museums statt. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr.

Geplant und realisiert wird die Ausstellung von fünf Forschungseinrichtungen in München und Garching:

  • European Southern Observatory (ESO)
  • Exzellenzcluster Universe
  • Max-Planck-Institut für Astrophysik (MPA)
  • Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE))
  • Max-Planck-Institut für Physik (MPP)

 

Astronomietag 2009


Die Entdeckung des Universums – unter diesem Motto stand der diesjährige Astronomietag im Deutschen Museum. Am Sonntag den 24. Mai nahmen Wissenschaftler des Universe Clusters Besucher unter anderem mit auf einen „Streifzug durch unser Sonnensystem“, zu einem „Aufbruch in den Weltraum“ und zu einer Tour durch „Galaxien und Schwarze Löcher“. Trotz des schönen Frühlingstags waren alle Führungen sehr gut besucht. Kurzfristig wurden deshalb am Nachmittag noch weitere Vorträge angeboten.


Einziger Wermutstropfen dieses Tages war das Wetter auf der Südhalbkugel: Live-Beobachtungen mit Teleskopen auf Hawaii und in Australien konnten wegen starker Regenfälle an beiden Orten nicht stattfinden. Trotzdem war auch der diesjährige Astronomietag wieder ein voller Erfolg. 

 

 

100 Stunden Astronomie: Vom Odeonsplatz ins Weltall

Eine echte Sternwarte mitten in München, dazu Teleskope jeder Größe und (endlich) weißblaues Traumwetter - das waren unsere "100 Stunden Astronomie" auf dem Odeonsplatz in München.

Vom 3.-5. April 2009 haben der Universe Cluster, Baader Planetarium und USM/Redshift einigen Tausend Münchnerinnen, Münchnern und Gästen aus aller Welt Sonne, Mond und Saturn durchs Teleskop näher gebracht. Die weltweite Aktion hatte das Ziel, so vielen Menschen, so vielen Menschen wie möglich den Blick durch ein Teleskop zu ermöglichen: In Sternwarten, Planetarien - oder eben auf dem Odeonsplatz.

 

Technische Universität München
Exzellenzcluster Universe

Boltzmannstr. 2
D-85748 Garching

Tel. + 49 89 35831 - 7100
Fax + 49 89 3299 - 4002
info@universe-cluster.de